Elevator Pitch

Stimmübungen
2. März 2018
Gesprächsvorbereitung
31. März 2018

Ihr Lieben,

Ihr erinnert Euch? Ihr fahrt im Fahrstuhl, auf einmal bietet sich Euch die Chance.....

Jetzt ahnt  Ihr vermutlich, welche Frage Euch erwartet? Genau: Habt Ihr schon an Eurem Elevator Pitch gearbeitet?  Klar, das ist eine ziemlich harte Nuss. Deswegen nutzt die Gelegenheit und holt Euch das feedback von Anderen!

Hier nochmal ein paar Tipps für den Aufbau Eures Elevator Pitch:

·    Was ist Eure Zielgruppe? Für wen ist der Elevator Pitch gedacht?

·    Was ist Euer Angebot? An wen wendet sich Euer Angebot? Was bietet Ihr Eurem Gegenüber, welches Problem könnt Ihr für Ihn lösen? Welchen Nutzen könnt Ihr ihm bieten?

·    Was machts Ihr anders im Vergleich zu Deinen Mitbewerbern? Warum sollte sich jemand für Euch entscheiden?

·    Was ist Eure Motivation?

·    Was wollt Ihr erreichen? Was soll Euer Gesprächspartner tun?  Euch seine Telefonnummer geben? Einen Terminvorschlag machen? Euch jemandem vorstellen? Im Marketing redet man vom Call-To-Action. Welche Richtung gebt Ihr vor?

Vielleicht traut sich jemand, seinen Elevator Pitch an dieser Stelle zu posten. Wir sind gespannt!

Herzliche Grüße

Anja und Eike

2 Comments

  1. Darauf freuen wir uns, liebe Sigrid!
    Danke fürs Teilen deiner Erfahrungen.
    Ich finde auch immer wieder, dass der Pitch ein gutes Übung- und Vorbereitungstool ist:) Und “dick” auftragen brauchst du gar nicht, denn Du hast ja viel zu bieten!

    LG
    Anja

  2. Sigrid Meyer sagt:

    Liebe Alle,

    Ich habe für ein Gespräch mit meinem Chef, in dem ich ihn auf unsere Expertise für ein diskutiertes Projekt hinweisen wollte, eine Art Elevator Pitch vorbereitet.

    Die Vorbereitung war klasse – ich lag krank zu Hause und hatte Ruhe und Zeit. Die Durchführung war per Telefon und lief auch sehr gut und meine Message ist angekommen. (Allein der bildhafte Vergleich war auf der Strecke geblieben – die „strahlende Sonne“, die ich mir als Bild für Umsichtigkeit Wissen in alle Richtungen überlegt hatte, fand ich krank von zu Hause unpassend und zu dick aufgetragen. Zudem brauche ich wohl auch noch etwas innerliches Anfreunden damit, mich plakativ zu vermarkten und wie selbstverständlich dazu zu stehen.)

    Konkrete Inhalte kann ich auch gerne noch einmal posten, wenn ich sie zur Hand habe.

    Viele liebe Grüße & was sind Eure Erfahrungen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.